Sie befinden sich hier: Waginger See / Wasserqualität
Deutsch
Boarisch

Camping Ferienpark Hainz am See

Camping.Info Bewertung

Logo camping.info dieser Campingführer lebt!


Webcam Camping Ferienpark Hainz am See mit Blick über den Waginger See, dem wärmsten Badesee Oberbayerns

 

Urlaubsregion Waginger See, dem wärmsten Badesee Oberbayerns


Wasserqualität Waginger See


Bei der in der Presse oft genannten schlechten Wasserqualität ist zu differenzieren zwischen der Badegewässerqualität und der Ökologischen Qualität des Gewässers. Die schlechte Wasserqualität bezieht sich zumeist auf die Ökologische Qualität des Gewässers, die nach der neuen EU-Rahmenrichtlinie auch in den nächsten Jahren nicht eingehalten werden kann. Dabei lässt sich trotzdem sorgenfrei baden im Waginger See, da die Badegewässerqualität nach anderen Kriterien bewertet wird und seit Jahren "Ausgezeichnet" ist.

Badegewässerqualität

Mikrobiologisches Untersuchungsverfahren das in der Regel über das MPN-Verfahren auf die Parameter Escherichia coli und Intestinale Enterokokken ausgerichtet ist. Der Nachweis dieser Keime ist ein Indiz, ob eine Verschmutzung des Badegewässers durch Fäkalien stattgefunden hat, bzw. stattfindet. Die Untersuchungen gehören zum Bereich Gesundheitswesen. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Richtlinie_2006/7/EG_%28Badegew%C3%A4sserrichtlinie%29 )

EU-Einstufung der Badegewässerqualität für den Waginger See am Ferienpark Hainz am See, durchgeführt vom Gesundheitsamt

Badegewässerqualität Waginger See, Camping Ferienpark Hainz am See

Badegewässerprofil Waginger See, Hainz am See

Quelle: Webseite des Landkreises Traunstein www.traunstein.com

Ökologische Qualität des Gewässers

Die Einstufung des ökologischen Zustandes bezieht sich auf das Gewässer als Lebensraum und seiner ökologischen Funktionalität und setzt sich zusammen aus biologischen Qualitätskomponenten (Fische, Makrozoobenthos, Gewässerflora), Chemische Qualitätskomponenten (flussgebietsspezifische Schadstoffe) und physikalisch - chemische Qualitätskomponenten (zum Beispiel Temperatur, Sauerstoffgehalt, Nährstoffe) so wie Hydromorphologische Qualitätskomponenten (zum Beispiel Wasserhaushalt, Morphologie, Gezeiten) (Quelle: http://www.bmub.bund.de/themen/wasser-abfall-boden/binnengewaesser/fluesse-und-seen/zustand-der-oberflaechengewaesser/ )

 

letzte Änderung dieser Seite am 18.03.2017